Busabsturz Höhe Schellenberg

Heute Nachmittag (03.01.2018) um 16:12 Uhr wurden wir zu einem Busunfall in Hochfügen alarmiert. Die erste Meldung verhieß nichts Gutes, es wurde von bis zu 50 Verletzten ausgegangen, deshalb waren einige Einsatzkräfte alarmiert, diese werden weiter unten aufgelistet.

Während der langen Anfahrt nach Hochfügen stellte sich heraus, dass der Bus zur Seite gerutscht war und zum Glück nicht umgestürzt ist. Bis zu unserem Eintreffen befand sich kein Fahrgast mehr im Bus. Deshalb konnten einige Einsatzkräfte auf Anfahrt wieder zurückgeschickt werden.

Die Rettung übernahm die Versorgung der Fahrgäste, es waren zum Glück nur wenige verletzt und das auch nur leicht.

Um 17:45 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Im Einsatz befanden sich:

Fügen:

  • KDO-A, TLF-1, TLF-2, TLF-3 (Hochfügen) –> 28 Mitglieder vor Ort
  • 14 Mitglieder auf Bereitschaft

Schlitters:

  • RF, TLF und Last –> 23 Mitglieder

Kaltenbach:

  • RF und TLF-1 –> 9 Mitglieder

Schwaz:

  • SRF, KDO, WLF und Last (für Rettung) –> 12 Mitglieder

 

  • Berufsfeuerwehr Innsbruck mit Telekran
  • Bezirksfeuerwehrkommandant und Bezirksfeuerwehrinspektor
  • Landesfeuerwehrkommando und Landesfeuerwehrinspektor
  • Polizei mit 2 Fahrzeugen und 5 Personen
  • Rettungswagen mit Einsatzleitung und Notarzt vor Ort
    • zahlreiche Fahrzeuge auf Anfahrt bzw. Bereitschaft
  • Heli 4