Personenretterübung

Am Mittwoch, 27. Juni, fand eine Personenretterschulung in Kapfing bei der Familie Taxacher (Gasteig) statt. Die Schulung wurde von unseren ausgebildeten Personenrettern vorbereitet und durchgeführt.

Der Fokus lag dieses Mal auf der Tiefenrettung. Als erstes wurde dabei eine Rettung mit Steckleitern geübt. Dieses Vorgehen kann jederzeit auch im Einsatz wichtig sein, denn die DLK kommt nicht überall hin. Aber wie man in der Übung gesehen hat und auf den Bildern ersichtlich ist, können wir auch mit dieser Methode schonend und sicher retten.

Anschließend versuchten wir dieses Manöver mit der DLK, dazu wurde der Korb vorne abmontiert. Auch diese Methode funktionierte sehr gut, die Rettung erfolgte schnell und schonend. Das Schwierige und gleichzeitig sehr Wichtige ist hier die Kommunikation. Der Drehleitermaschinist muss wissen was passiert, oftmals sieht er nicht genau wo er hin muss. Hier ist Disziplin gefragt, damit nur einer die Befehle gibt und keine Fehler passieren.

Der Einsatz mit verletzten Personen ist für die Feuerwehrleute immer eine besondere Herausforderung. Es geht mehr als sonst um Zeit; schnelles, richtiges und schonendes Arbeiten ist erforderlich. Dazu kommt auch ein großer psychischer Druck. Deswegen ist es sehr wichtig, dass dann die Handgriffe bekannt sind und jeder weiß, was wir tun können und wie wir es durchführen müssen.

Aus diesen Gründen sind die Personenretterschulungen bei der Mannschaft sehr beliebt und immer gut besucht. Dieses Mal nahmen 20 Mitglieder der FF Fügen daran teil. Wir waren mit den Fahrzeugen DLK, TLF-2 und KLF vor Ort; die Übung dauerte ca. 2 Stunden.

 

Wir bedanken uns bei der Familie Taxacher, dass wir bei ihnen üben durften. Und danke auch der Familie Siegert aus Deutschland für die schönen Fotos vom Balkon aus.