Übung in Hart

Am Montagabend (03. September 2018) fand in Hart im Zillertal die letzte Monatsübung für dieses Jahr statt. Dazu ließ sich der Übungsvorbereiter Kdt.Stv. Nail Patrik etwas besonderes für den Kommandanten als Übungsleiter einfallen.

Um 20:00 Uhr erfolgte die „Alarmierung“ zu einem Brandmeldealarm in der Volksschule Hart. Noch während der Anfahrt wurde der Übungsleiter Kdt. Gruber Gerhard informiert, dass sich die Lage geändert hat, es handelte sich nun um einen Brand im Schulgebäude. Es wurde umgehend laut Plan nachalarmiert, das bedeutet die Feuerwehren Fügen und Uderns wurden ca. um 20:10 Uhr zur Übung gerufen.

Wir fuhren mit dem KDO-A und der DLK aus. Vor Ort wurde die DLK für die Rettung von eingeschlossenen Schülern auf der Westseite eingesetzt. Gemeinsam mit dem KLF Hart konnte diese Aufgabe schnell und sicher erledigt werden. Das KDO-A wurde als Atemschutz-Sammelstelle und für die Lageführung gebraucht.

Während der Übung wurden 3 Atemschutztrupps für die Abarbeitung der verschiedenen Aufgaben im Gebäude benötigt.

 

Vor Ort befanden sich die Feuerwehr Hart mit den Fahrzeugen LFB-A, TLF und KLF. Weiters im Übungseinsatz befand sich die Feuerwehrjugend Hart, die sich als „Übungsopfer“zur Verfügung stellten.

Die Feuerwehr Uderns war mit dem TLF-A und einem Atemschutztrupp dabei.

Wir waren mit dem KDO-A und der DLK vor Ort.

 

Vielen Dank der Feuerwehr Hart für die Übungsvorbereitung!