Monatsübung September

Gestern (05. September 2018) fand die September-Monatsübung statt. Vorbereitet und druchgeführt wurde sie von GK Sauerkoch Roland. Übungsmeldung war ein Brandmeldealarm im Aparthotel Gießenbach, 3. Obergeschoss. Nach Ankunft am Übungsort und Kontrolle am Feuerwehrbedienfeld wurden weitere Schritte eingeleitet. Da wir von einem Brand in einem Zimmer ausgingen, mussten wir einige Personen retten.

Die DLK übernahm die Rettung von zwei Eingeschlossenen aus dem 3. Obergeschoss. Beide mussten mittels Schleifkorbtrage durch ein Fenster auf den Korb gehoben werden.

Das KLF war für die Wasserversorgung vom Gießenbach aus zuständig. Dabei musste die TS über die steile Böschung getragen werden um überhaupt ans Wasse zu gelangen. Anschließend konnte das TLF 2 gespeist werden.

Das TLF 2 stellte den ersten Atemschutztrupp, der sofort begann das Gebäude nach Verletzten zu durchsuchen. Weiters wurde ein Sichtschutz um die Sammelstelle aufgebaut, damit die geretteten Personen einen geschützten Bereich hatten. Außerdem baute die Mannschaft einen HD-Innenangriff und zwei C-Leitungen für den Außenangriff auf.

Das TLF 1 stellte den zweiten Atemschutztrupp, der sich in den dritten Stock zum ausgelösten Melder begab. Im Raum befanden sich weitere zwei Personen, diese waren unverletzt und noch bei Bewusstsein. Sie wuden von einem Feuerwehrmitglied zur Sammelstelle begleitet.
Weiters wurde vom TLF 1 ebenfalls eine HD-Leitung für den Innenangriff aufgebaut. Für die Wasserversorgung legte die Mannschaft eine Leitung vom nahegelegenen Hydranten.

Das LFB-A stellte den dritten Atemschutztrupp. Der Befehl hier lautete, den Keller nach Vermissten zu durchsuchen. Es konnten zwei Personen gerettet und zur Sammelstelle gebracht werden.

Während der Übung ging die Meldung beim Übungsleiter ein, dass sich noch zwei Personen im Treppenhaus im 2. Stock befanden. Zwei Atemschutztrupps begaben sich umgehend zur Rettung in dieses Stockwerk. Beide Verletzten wurden mittels Bergetuch ins Freie gebracht, was sich aufgrund des engen Treppenhauses (für Atemschutzträger) doch als durchaus schwierig erwies.

Dank der Mannschaft des KDO-A und des Last, mit der Lageführung und der Atemschutz-Sammelstelle, war es möglich, trotz laufendem Hotelbetrieb und großem Übungsbereich den Überblick zu behalten und die Übung schnell und sauber durchzuführen. Es waren insgesamt 38 KameradInnen an der Übung beteiligt.

Anschließend gingen wir zum gemeinsamen Abendessen beim Aparthotel Gießenbach über.

Wir bedanken uns für die super Fotos von Zillertalfoto.at von dem wir gestern während der Übung begleitet wurden, und freuen uns auf den nächsten Besuch

 

« 1 von 2 »