Monatsübung Oktober

Am ersten Mittwoch im Oktober fand die letzte Monatsübung für dieses Jahr statt. Vorbereitet und durchgeführt wurde sie von unserem Kommandant-Stellvertreter Prankl Manfred.

Um 20:00 Uhr lautete die Übungsannahme Brand im Ulmerstall. Die Fahrzeuge wurden einzeln abgerufen.

Das TLF-2 stellte den ersten Atemschutztrupp und startete die Personenrettung aus der Garage des Stalls, sowie den Innenangriff mit HD-Rohr. Es konnten innerhalb kürzester Zeit 2 Personen aus dem Gebäude gerettet werden. Außerdem wurde der Brandherd schnell lokalisiert und gelöscht, anschließend stellte der Atemschutztrupp noch eine Abluftöffnung für die Druckbelüftung sicher.

Das TLF-3 Hochfügen stellte den Rettungstrupp während der Übung. Weiters bereiteten die Mannschaft des Fahrzeugs das HD-Rohr für den Innenangriff und den Druckbelüfter vor. Außerdem leuchteten sie die Einsatzstelle aus.

Die Mannschaft der DLK war für eine Rettung aus einem Container zuständig. Eine Person lag verletzt im Container und musste von uns versorgt werden. Dazu hängten sich die Retter mit der Korbtrage an den Korb der DLK und führten die Rettung durch.

Die Mannschaften von LFB-A und KLF waren für die Wasserversorgung der TLF’s zuständig. Dazu wurde vom angrenzenden Bach angesaugt, was sich als nicht so einfach herausstellte, da erst eine Saugstelle mit Sperren und Sandsäcken gebaut werden musste. Trotzdem war nur genug Wasser für eine Pumpe vorhanden.

Um 21:00 Uhr war Übungsende und Aufstellung zur Schlussbesprechung. Wir bedanken uns bei Hansjörg Laimböck, dass wir bei seinem Stall üben durften und für die Einladung auf ein Getränk. Anschließend fand das gemeinsame Abendessen bei der Pension Kohler statt.