Samstagsübung 2019

Vielleicht haben es ein paar Badegäste am Samstag mitbekommen, unsere jährliche Samstagsübung stand wieder auf dem Programm. Dieses Mal bei der Therme und im Freibad Fügen um einen Chlorgasaustritt zu üben. Vorbereitet wurde alles von unserem Kommandanten ABI Reinhard Haun, welcher auch die Übungsleitung hatte.

Um 16:00 Uhr erfolgte die Übungsalarmierung via Pagersammelruf, es fanden sich 44 Mitglieder der FF Fügen im Gerätehaus ein. Die Fahrzeuge wurden einzeln zum Übungsobjekt abgerufen.

TLF 1 und KDO-A fuhren gemeinsam und als erstes aus. Da es zu einem Chlorgasaustritt währen Arbeiten im Chlor-Lager kam, gab es auch eine verletzte Person, die schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich gebracht werden musste. Dazu ließ der Übungsleiter einen Atemschutztrupp ausrüsten, der sich dann auch sofort für die Rettung bereit machte. Während diese Crash-Bergung erfolgte liefen im Hintergrund bereits die Absicherungsmaßnahmen für den Gefahrstoffaustritt.

Dabei war es die Aufgabe des TLF 1 das ausgetretene Gas, welches sich am Parplatzbereich vor dem Lager sammelte, mittels Sprühstrahl von oben niederzuschlagen und zu verdünnen. Weitere Mitglieder übernahmen das Absperren rund um den Gefahrenbereich mit der Definierung einer roten und einer gelben Gefahrenzone. Die weiteren Fahrzeuge waren für die Wasserversorgung des TLF zuständig.

Da in der Therme Badebetrieb herrschte gab es auch mehrere verletzte und vermisste Personen, die von mehreren Atemschutztrupps gesucht und gerettet werden mussten. Vor dem Eingangsbereich der Therme wurde daher ein Sammelplatz mit Einsatzleitung, ATS-Sammelstelle und Verletzten-Sammelstelle errichtet. Insgesamt waren von uns 3 Atemschutztrupps im Einsatz.

Bei einem Gefahrstoffeinsatz braucht es natürlich auch Spezialfahrzeuge, diese wurden aus Jenbach nachgefordert. Die Feuerwehr Jenbach übernahm die Dekontaminierung der Einsatzkräfte und der geretteten Personen, was ebenfalls unter Atemschutz passieren musste. Mit ihren Schutzanzügen ist es den Mitgliedern der FF Jenbach auch möglich sich längere Zeit im Gefahrenbereich aufzuhalten. Weshalb sie sich um das austretende Chlorgas in der Therme und im Freibad kümmerten. Da am Parkplatz der Therme der tiefste Punkt wieder zum Gebäude hin führt, musste auch ein Lüfter in Stellung gebracht werden um das Gas von dort zu entfernen.

Gegen 18:00 Uhr war die Übung beendet und wir nahmen Aufstellung zur Schlussbesprechung. Wir bedanken uns besonders bei den Mitgliedern der Feuerwehr Jenbach, die trotz einer einsatzreichen Woche so zahlreich an der Übung teilgenommen haben. Weiters ergeht ein großer Dank an unseren Sachgebietsleiter für Gefährliche Stoffe FT Albert Keiler, der sich ebenfalls für die Übung Zeit genommen hat, um uns fachlich zu beraten.

Von der Therme Fügen wurden wir dann zu einem Abschlussgetränk eingeladen bevor anschließend wieder das gemeinsame Grillen beim Gerätehaus stattfand, das uns unsere Grillmannschaft wie immer perfekt vorbereitet hat.

 

Die Fotos wurden uns von https://www.zillertalfoto.at/ zur Verfügung gestellt, auch hier nochmals vielen Dank!

 

« 1 von 2 »